Gesichtsverschmälerung/
Pausbacken entfernen/
Wangenfettentfernung/
Bichektomie

Überwiegend junge Frauen leiden unter sogenannten „Pausbacken“ und wünschen sich ein sogenanntes „V-Gesicht“, da dies einen harmonischeren und attraktiveren Eindruck macht. Während Pausbacken bei Kindern als niedlich gelten, sind sie für Erwachsene wenig attraktiv. Auch bei Menschen, die sich durch ein „zu breites Gesicht“ oder „zu rundes Gesicht“ beeinträchtigt fühlen, kann mit einer Wangenfettentfernung geholfen werden.

Beim Wangenfett (Fachbezeichnung Bichat´sche Fettkörper) handelt es sich um Gewebeteile, die eingekapseltes Fett enthalten.

Der Eingriff wird in der Fachsprache „Bichektomie“ oder „bukkale Lipektomie“ genannt und über anschließend unsichtbare Schnitte in der Mundhöhle in örtlicher Betäubung vorgenommen. Die Dauer beträgt 20 – 30 Minuten. Dabei wird überschüssiges Fett in gleicher Menge auf beiden Seiten über einen 2-3 cm langen Zugang entfernt. Die Nähte lösen sich selbständig auf und müssen deshalb nicht gezogen werden.

Die Bichektomie hat einen verjüngenden Effekt auf das Gesicht, da durch den kleinen Eingriff die Gesichtskontur im Wangenbereich verschmälert wird und die Wangenknochen hervorgehoben werden. Besonders bei einem runden Gesicht ist der Effekt sehr deutlich.

Nach dem Eingriff kann eine leichte Schwellung auftreten, 2 Tage ist weiche Kost empfohlen, auf Nikotingenuss sollte für 7 Tage verzichtet werden.

Eine Gesichtsverschmälerung kann die gesamte Gesichtsästhetik bemerkenswert zum Positiven ändern und den äußeren Eindruck verbessern.