Lidstraffung (Blepharoplastik)

lidkorrektur

Sie sehen müde aus und wünschen sich große, strahlende Augen, dabei fühlen Sie sich fit? Die Gründe dafür sind häufig Schlupflider, die durch überschüssige Haut und Fettpolster entstehen und so einen erschöpften Eindruck hinterlassen. Häufig kommen Tränensäcke und hängende Augenbrauen hinzu und vermitteln einen vorgealterten Eindruck.

Die Augenlidkorrektur hilft, dieses Problem zu beseitigen. Gegebenenfalls sind eine Unterlidstraffung und ein Augenbrauenlift empfehlenswert.

Ziel ist es, ein natürliches Ergebnis zu erreichen und die Augen wieder strahlen zu lassen.

Selbstverständlich erfolgt vor dem Eingriff ein ausführliches Informationsgespräch, eine eingehende Untersuchung und eine photographische Dokumentation.

 

Oberlidstraffung

Im Volksmund bekannt ist der Begriff des "Schlupflides". Altersprozess, genetische Faktoren, Sonneneinstrahlung und Nikotin bewirken eine Erschlaffung der Haut des Oberlides. Dies kann soweit gehen, dass das Gesichtsfeld beim Sehen eingeschränkt wird. In jedem Fall machen Schlupflider einen müden und abgespannten, ästhetisch alternden Eindruck. Vor der Operation wird der zu entfernende Hautüberschuß angezeichnet, und ist Bestandteil unserer exakten Planung. Zusätzlich werden Fotos angefertigt. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung - auf Wunsch auch im Dämmerschlaf -  durchgeführt. 

 

Unterlidstraffung

Bei der Unterlidstraffung - Entfernung des "Tränensackes" - erfolgt ein feiner Schnitt ca. 2-3 mm unterhalb des Unterlides. Abhängig vom Befund erfolgt eine Entfernung von überschüssiger Haut und Muskulatur und gegebenenfalls von Fettgewebe.

 

Was ist vor der Operation zu beachten?

10 Tage vor der Lidstraffung sollten keine blutverdünnenden Medikamente wie Aspirin o.ä. eingenommen werden. Ungünstig für den Verlauf ist auch Nikotin und Alkoholgenuss. Kommen Sie ohne make-up zur operatio9n und bringen Sie eine Sonnenbrille oder Brille mit dunkler Fassung mit.

 

Welche Narkose bekommt man bei der Lidstraffung?

Die Lidstraffung wird fast immer in örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt, auf Wunsch bieten wir auch einen Dämmerschlaf an. Vor dem Eingriff erfolgt das genaue Messen der überschüssigen Hautanteile und das genaue Anzeichnen der Schnittführung. Die Wunde wird mit einem extrem dünnen Faden fortlaufend geschlossen und mit einem hautfarbenen Pflaster geschützt. Der Eingriff dauert ca. 50 Minuten. 

 

Was ist nach der Operation zu beachten?

Nach der Operation sollten die Oberlider gut gekühlt werden, um Schwellungen so gering wie möglich zu halten. Die Pflaster und das Nahtmaterial wir nach 6 Tagen entfernt. Im Anschluss erhalten Sie eine spezielle Narbensalbe für 2 Wochen. Gelegentlich können leichte Blutergüsse auftreten, die nach 10 Tagen verschwunden sind. Man sollte einkalkulieren, dass man ca. 2 Wochen nicht gesellschaftsfähig ist. Dies variiert jedoch sehr stark. Nach 3 Monaten ist im Oberlidbereich nur noch ein weisslicher Strich zu sehen. Da der Schnitt in die Lidumschlagsfalte gelegt wird, fällt das auch nicht auf.

 

Welche Risiken bestehen bei der Lidstraffung?

Wie bei jedem Eingriff bestehen auch bei derv lidstraffung bestimmte Risiken, die im Beratungsgespräch genau erläutert werden. Absolut gesehen besteht bei allen Eingriffen an den Lidern eine besonders niedrige Komplikationsrate. Für alle Probleme und Fragen nach der Lidstraffung sind wir 24 Stunden an 7 tagen der Woche für unsere Patienten erreichbar.

 

Wieviel kostet eine Lidkorrektur?

Die Kosten richten sich nach dem operativ notwendigen Aufwand. Die Oberlidkorrektur beginnt bei 1200,- €, die Unterlidkorrektur bei 1600,- €, Ober- und Unterlidkorrektur bei 3000,- €. Über medipay bieten wir eine Finanzierung an.