Dr. med. Joachim Maiwald

Nach Studium in Göttingen, Berlin und Münster promovierte Dr. Maiwald an der Kardiologischen Klinik der Westfälischen Wilhelms Universität über Herzrhythmusstörungen. Seine Promotionsarbeit unter Anleitung von Herrn Prof. Dr. med. Bender verhalf dem Wirkstoff Verapamil zur Markteinführung und ist unter dem Handelsnamen „Isoptin“ bekannt. Im gleichen Jahr erhielt Dr. Maiwald seine Approbation zur Berufsausübung als Arzt.

Die klinische Ausbildung erfolgte an der HNO-Klinik Dortmund und am Klinikum Bremen.

Es folgte die Niederlassung als HNO-Arzt in Bottrop und Übernahme der HNO-Belegabteilung am Marienhospital Bottrop

Seit 1986 ist Dr. Maiwald Knappschaftarzt und Konsiliararzt am Knappschaftkrankenhaus Bottrop

1988 erhielt Dr. Maiwald die Weiterbildungsgenehmigung (24 Monate) der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Ebenfalls 1988 berief die Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Maiwald zum Mitglied der Gutachterkommission für ärztliche Haftpflichtfragen.

1994 wurde die Qualifikation zur Diagnostik schlafassoziierter Störungen (Schnarchen) erteilt.

Seit 1998 besitzt Dr. Maiwald die Zusatzbezeichnung „Spezielle HNO-Chirurgie“, verliehen durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Neben der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Verpflichtung zur ständigen Fort- und Weiterbildung hat Dr. Maiwald an folgenden Kliniken hospitiert:

  • Dr. Rollin K. Daniel, MD Newport, California
  • PD Dr. Abel-Jan Tasman, Kantonsspital St. Gallen
  • Prof. Dr. Holger Gassner, Universitätsklinikum Regensburg
  • Prof. Dr. Alexander Berghaus, Universitätsklinikum München

Im Rahmen seiner Tätigkeit für das HNOnet NRW eG veranstaltet Dr. Maiwald selbst Workshops für plastisch-ästhetische Maßnahmen und operative Eingriffe.

 

Mitgliedschaften